Wir laden ein: 48. Forum Chemie Erkner

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessenten unseres Vereins,

wir möchten Sie ganz herzlich zu unserem 48. Forum Chemie Erkner zum Thema:

„Hippolyt Köhler – Er holte Baekeland nach Erkner!“

am 3. April 2019 um 18.00 Uhr
im Heimatmuseum Erkner/Museumsscheune

einladen. Vortragender ist Frank Retzlaff, Erkner.

Es waren diverse Zufälle, die den Kunststoff-Erfinder Leo H. Baekeland vor 110 Jahren nach
Erkner führten (erstmals am 20. Juli 1909). Aber ein Mann spielte dabei eine entscheidende Rolle: Hippolyt Köhler (1855-1919). Beider Wege hatten sich schon mehrfach gekreuzt!
Nach einer kurzen akademischen Laufbahn wechselte Köhler in die Industrie. Bald wurde er ein gefragter Fachmann für alle Bereiche der Steinkohlenchemie. Bekannt machten ihn zahlreiche Veröffentlichungen, darunter auch mehrere Fachbücher mit zumeist mehrfachen Auflagen, so der „Lunge-Köhler“ als vielzitiertes Standardwerk.
Vor allem war Köhler aber Praktiker! Er errichtete im Auftrag verschiedener Firmen Teerverarbeitungswerke und leitete sie meist mehrere Jahre. Von Süddeutschland führte ihn sein Weg dadurch bis nach Warschau und in die USA. Erst in seinen letzten knapp 15 Jahren wirkte er bei den Rütgerswerken in Berlin und Erkner.
Frank Retzlaff nimmt Hippolyt Köhlers 100. Todestag und den 110. Jahrestag des Beginns der Bakelite-Produktion in Erkner zum Anlass, in einem reich illustrierten Vortrag an Köhler zu erinnern, seinen Lebensweg – insbesondere seine Kontakte zu Baekeland – zu beleuchten und ihn vielleicht vor dem Vergessen zu bewahren.

Wir freuen uns auf Sie!

Eine Druckversion finden Sie hier.

Unser Lese-Tipp

K 2019 – Die Internationale Messe für Kunststoff und Kautschuk im Oktober 2019 in Düsseldorf wirbt u.a. mit einem Artikel (2 Teile) zum Thema:

„111 Jahre Bakelit – Werkstoff im Zeichen der Unendlichkeit“

von Dr. Markus Weber und Guido Deußing.
In dem ausführlichen Überblick werden auch unser Katalog „Bakelit100 – Kunststoff aus Erkner erobert die Welt“ und diverse andere Veröffentlichungen mehrerer unserer Mitglieder zitiert.

Dr. Ziebarth stellt vor …

Der Autor Dr. Gerhard Ziebarth stellt sein gerade erschienenes Buch mit zahlreichen Interviews mit Zeitzeugen aus dem Teerwerk Erkner vor:

Gerhard Ziebarth:
Dreck und Mief und glückliche Jahre
Arbeiten und Leben mit dem Teerwerk Erkner

20. März 2019 ab 18 Uhr

Bürgersaal im Rathaus Erkner

Am 09./10. Februar 2019 erschien im Märkischen Sonntag dieser Artikel über das Buch.

Informationen des Verlags zum Buch

Gerhard Ziebarth: Dreck und Mief und glückliche Jahre
Arbeiten und Leben mit dem Teerwerk Erkner

Wir laden ein: 14. Baekelandtag 2019

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessenten unseres Vereins,

wir möchten Sie ganz herzlich zu unserem 14. Baekelandtag 2019

am 22. Februar 2019, ab 12:30 Uhr

  • ab 12:30 Uhr Werksführung in der Prefere Resins Germany GmbH (Anmeldung unbedingt erforderlich!)
  • ab 14:00 Uhr Schaupressen im Technikum der Prefere Resins Germany GmbH
  • ab 15:30 Uhr Vorträge im Bürgersaal des Rathauses Erkner

einladen.

Wir freuen uns auf Sie!

Nähere Informationen finden Sie hier.

Gedenktage im Februar 2019: F. F. Runge und
L.H. Baekeland

Im Februar 2019 jährt sich:

  • der 225. Geburtstag von Friedlieb Ferdinand Runge (08.02.1794, Hamburg-Billwerder – 25.03.1867, Oranienburg) war ein deutscher Chemiker; bekannt machten ihn seine Arbeiten zur technischen Verwertung des Steinkohlenteers; er isolierte, charakterisierte und benannte Substanzen aus dem Steinkohlenteer, darunter Kyanol (Anilin), Pyrrol, Leukol (Chinolin), Carbolsäure (Phenol), Rosolsäure (Aurin) – Grundbausteine für zahlreiche Produkte der chemischen Industrie ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
  • der 75. Todestag von LEO Hendrik Baekeland (14.11.1863, Gent/Belgien – 23.02.1944, Beacon/USA), war ein belgisch-US-amerikanischer Chemiker, Erfinder und Unternehmer; arbeitete zunächst im Bereich der Fotochemie; ist der Erfinder der synthetischen Phenolharze, die unter dem Handelsnamen Bakelit (Patente ab 1907) als erster vollsynthetischer Kunststoff bekannt wurden; Mitbegründer der Bakelite Gesellschaft in Berlin und Erkner, der ersten Kunststofffabrik der Welt.

Frisch aus der Druckerei

Ziebarth: Dreck und Mief und glückliche Jahre

Unser Mitglied Dr. Gerhard Ziebarth hat über mehrere Jahre Interviews mit Zeitzeugen für das „Arbeiten und Leben mit dem Teerwerk Erkner“ geführt. Daraus ist nun ein sehr interessantes und lesenswertes Buch entstanden, das vor wenigen Tagen erschienen ist:

Gerhard Ziebarth:
Dreck und Mief und glückliche Jahre
Arbeiten und Leben mit dem Teerwerk Erkner

Weitere Informationen: Begleittext des Verlags

Sie können das Buch ab sofort für 24,80 € beim Verlag und bald auch im Buchhandel beziehen.

Gedenktage im Januar 2019: E. Mitscherlich, A.v. Humboldt, J. D’Ans

Im Januar 2019 jährt sich:

  • der 225. Geburtstag von Eilhard Mitscherlich (07.01.1794, Neuende/Wilhelmshaven – 28.08.1863, Berlin) war ein deutscher Chemiker und Mineraloge; bekannt wurde er unter anderem als Entdecker der Isomorphie und Polymorphie bei Kristallen sowie der Selensäure und der Permangansäure; seine Entdeckung der Isomorphie und die Polymorphie chemischer Stoffe machte ihn schlagartig bekannt, viele weitere Arbeiten betreffen das Grenzgebiet von Chemie, Mineralogie und Kristallografie; seine Arbeiten über Benzolderivate dienten als Grund­lage für das spätere Aufblühen der deutschen Farbstoffproduktion.
  • der 200. Geburtstag von Alexander von Humboldt (14.01.1769, Berlin – 06.05.1859, Berlin) war ein deutscher Naturforscher und Reisender. Er leistete Bedeutendes in allen Zweigen der Naturwissen­schaften; so erkannte er, dass verschiedene chemische Verbindungen die gleiche Zusammensetzung haben und konnte den Kohlendioxidgehalt der Luft in Bergwerken bestimmen; Humboldt wies auf die Bedeutung des Phosphors als Feuermittel im Bergbau hin, zeigte damit den Weg zur Herstellung von Zündhölzern auf uvm.
  • der 50. Todestag von Jean D’Ans (16.08.1881, Fiume/heute Kroatien – 14.01.1969, Berlin) war ein deutscher Chemiker; er war u.a. ab 1919 Leiter der wissenschaftlichen Abteilung der Auer-Gesellschaft und ab 1945 ord. Professor an der TH bzw. TU Berlin; D’Ans untersuchte Lösungsgleichgewichte von Salzen und entwickelte grafische Methoden zum Erfassen metastabiler Gleichgewichte; weitere Arbeiten befassten sich mit Peroxiden.

Nobelpreis-Jubiläen 2018

Seit 1901 werden alljährlich am 10. Dezember – Alfred Nobels Geburtstag – die Nobelpreise verliehen. Wir möchten hier an Jubiläen von Nobelpreisen erinnern, deren Träger in Beziehung zu unserer Region Berlin-Brandenburg stehen (insbesondere Geburts- bzw. Sterbeort, Ausbildung, Studium oder berufliches Wirken). Neben den Nobelpreisen für Chemie würdigen wir auch solche der Medizin/Physiologie und Physik mit Berührung zur Chemie.

Im Jahr 2018 jährt sich die Nobelpreisvergabe vor:

Gedenktage im Dezember 2018: M.H. Klaproth, F. Haber, H. H. R. Koch, ChemieFreunde Erkner

Im Dezember 2018 jährt sich:

  • der 275. Geburtstag von Martin Heinrich Klaproth (01.12.1743, Wernigerode – 01.01.1817, Berlin), Chemiker, Analytiker, Entdecker des Urans und weiterer chemischer Elemente (Zirconium, Titan, Strontium, Chrom, Tellur, Cer und Beryllium) bzw. daran beteiligt, einer der angesehensten Chemiker seiner Zeit, beeinflusste das chemische Denken in Deutschland
  • der 150. Geburtstag von Fitz Haber (09.12.1868, Breslau – 29.01.1934, Basel), Chemiker und Nobelpreisträger für Chemie 1918, Gründungsdirektor des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Physikalische Chemie und Elektrochemie in Berlin (heute Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft), leistete wissenschaftliche Beiträge zur Thermochemie, Organischen Chemie, Elektrochemie und Technischen Chemie; seine Forschungen ermöglichten die Massenproduktion von Stickstoffdünger, aber auch den Einsatz von Giftgas als Massenvernichtungswaffe
  • der 175. Geburtstag von H. H. Robert Koch (11.12.1843, Clausthal – 27.05.1910, Baden-Baden) Mediziner, Mikrobiologe und Hygieniker, entdeckte u.a. den Erreger der Tuberkulose, neben Pasteur Begründer der modernen Bakteriologie und Mikrobiologie, erhielt 1905 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin
    vgl.: Neue Deutsche Biographie | Wikipedia